Zusammenarbeit zwischen Start-up und Mittelstand
„Durch Kooperationen entsteht ein größerer Wert, als wenn man es allein versucht“

Bewusst den Gegensatz suchen - so will Kerstin Hochmüller ihr Familienunternehmen Marantec zukunftsfähig machen. Im Podcast erzählt sie gemeinsam mit Valuedesk-Gründer Torsten Bendlin, wie Start-up und Mittelständler eine Kooperation eingingen und was beide voneinander lernen konnten.

17. September 2020, 17:05 Uhr,

© Artur Klassen, Felix Niekamp

Die Coronakrise eröffnet Unternehmern die Chance, Neues zu starten und Ideen zu voranzutreiben, die bislang nur zögerlich verfolgt wurden. Das gilt auch für Kooperationen. Gerade in der Krise hat sich gezeigt, wie wertvoll es sein kann, mit Partnern zusammen etwas auf die Beine zu stellen – und Veränderungen anzustoßen.

Großes Potenzial haben insbesondere Kooperationen zwischen Familienunternehmen und Start-ups. Ein Beispiel greifen wir in der aktuellen Podcast-Folge auf: die Zusammenarbeit zwischen dem Familienunternehmen Marantec, das Antriebs- und Steuerungssysteme sowie Sicherheitselemente für Tore entwickelt, sowie dem Start-up Valuedesk, das sich seit 2017 darauf spezialisiert hat, mit neuen Prozessen und Software Kosten zu sparen.

„In der Welt des Wandels sollte man sich bewusst Gegensätze suchen – dann ist der Effekt viel größer“, sagt Kerstin Hochmüller, geschäftsführende Gesellschafterin von Marantec. Im Podcast erzählt sie gemeinsam mit Valuedesk-Gründer Torsten Bendlin von Kulturunterschieden und wie beide Unternehmen voneinander lernen konnten. Das ganze Gespräch hören Sie hier.

Abonnieren Sie den impulse-Podcast „Jetzt erst recht!“ kostenlos bei SpotifyApple oder beim Podcast-Anbieter Ihrer Wahl, um keine neue Folge zu verpassen.

Impulse-Akademie-Angebot
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Online-Workshop mit Nicole Basel
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT