| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Wir helfen Ihnen dabei: indem wir Sie hier wöchentlich mit handfesten Tipps, Anleitungen und Neuigkeiten versorgen und auf unserer bundesweiten Veranstaltungsreihe "smarter_mittelstand".

SEO-Agentur finden Wie finde ich einen guten SEO-Berater?

  • Serie

© sergeka / Fotolia.com

Sie wollen Kunden über Google gewinnen, haben aber keine Ahnung von Suchmaschinenoptimierung? Dann sollten Sie sich Hilfe holen! Wie Sie eine SEO-Agentur finden, die Ihr Marketing voranbringt.

Bei Google unsichtbar zu sein, das kann sich heute kein Unternehmen mehr erlauben. Doch dafür zu sorgen, dass die eigene Webseite von der Suchmaschine gefunden wird – dafür fehlt in kleinen Unternehmen oft das nötige Know-how. Da liegt die Idee nahe, sich Experten ranzuholen: einen SEO-Berater oder eine SEO-Agentur.

Wie aber findet man Dienstleister, die ihr Handwerk verstehen? Welche Erwartungen sind realistisch? Und was kostet das Ganze? Antworten vom SEO-Experten Jens Fauldrath.

Anzeige

Was genau macht eine SEO-Agentur eigentlich?

„Viele Menschen haben völlig falsche Erwartungen an Suchmaschinenoptimierung“, sagt Fauldrath. Sie glauben etwa, SEO sei eine Art Voodoo im Quellcode der Webseite, eine unsichtbare Maßnahme, die Besucher der Seite gar nicht bemerken. Oder sie erwarten, dass ihnen die SEO-Agentur binnen weniger Tage zu Platz 1 bei ihrem Wunsch-Keyword verhilft.

Eine gute SEO-Agentur optimiert jedoch nicht einfach die Webseite eines Kunden auf irgendwelche Keywords, sondern entwickelt zunächst gemeinsam mit ihm eine Kommunikationsstrategie, wie Fauldrath erklärt: „Letztlich geht es um die Frage: Was sucht jemand, der Ihre Produkte nicht kennt?“

Fauldrath erklärt das Prinzip anhand eines Beispiels: „Angenommen, ein Unternehmen stellt Extruderschnecken her. Die SEO-Agentur könnte nun dafür sorgen, dass die Firmen-Website zum Suchbegriff ‚Extruderschnecke‘ bei Google auffindbar ist. Wenn aber kein Kunde weiß, was das ist und wofür er das braucht, hat das Unternehmen nichts davon.“

+++ Der impulse-Newsletter – für Unternehmer, die durchstarten wollen. Jetzt abonnieren! +++

Ist die Strategie klar, untersucht die Agentur die Webseite in Bezug auf folgende Punkte:

  • Anordnung der Inhalte
  • technische Basis
  • Texte
  • interne und externe Verlinkungen

Je nach Vertrag optimiert die Agentur die Seite selbst oder aber der Kunde setzt die Empfehlungen der Agentur um.

Woran erkenne ich eine gute Agentur?

Sie stellt Fragen: „Eine gute SEO-Agentur will Ihr Geschäft und Ihre Kunden verstehen“, sagt Jens Fauldrath. „Sie setzt sich mit Ihrem Unternehmen, Ihren Problemen, Ihrer Ausgangslage auseinander und will eine passende Lösung erarbeiten.“

Sie arbeitet mit festen Ansprechpartnern: Das Geschäft verstehen – das geht nicht, wenn die Agentur zu jedem Treffen einen anderen Mitarbeiter schickt. Feste Ansprechpartner sind daher wichtig. „Der Ansprechpartner sollte ein SEO-Fachmann sein, kein Key-Accounter“, so Fauldrath.

Sie erstellt ein individuelles Angebot: Auf das Erstgespräch bereitet sich eine gute Agentur mit einem kostenlosen Schnell-Check der Webseite vor, erklärt Fauldrath. „Mit einem SEO-Audit ist das zwar nicht vergleichbar. Doch die Agentur entwickelt schon erste Ideen, in welche Richtung die Strategie gehen könnte, und bringt diese mit ins Gespräch.“

Welche Alarmsignale deuten auf ein unseriöses Angebot hin?

Jens Fauldrath rät, auf diese Alarmsignale zu achten:

  • Kaltakquise: „Wenn einer in Ihrem Unternehmen anruft und versucht, Ihnen eine SEO-Beratung zu verkaufen: Finger weg! Gute SEO-Berater sind in der Regel voll ausgebucht.“
  • Linkgarantien: „Wenn die Agentur Links von anderen Webseiten garantiert: das Angebot sofort wegwerfen! Wer Links kauft, verstößt gegen die Guidelines von Google. Findet Google das heraus, bezahlen Sie mit Ihren Rankings. Und Google ist wirklich sehr gut darin geworden, das herauszufinden.“
  • Platz-1-Rankings: „Wenn eine Agentur Platz-1-Rankings für Wunsch-Keywords verspricht: Das ist ebenfalls unseriös.“
  • Standardpaket: „Wenn die Agentur sofort sagt: ‚Das und das müssen wir ändern‘, ohne es auf Grundlage Ihrer Webseite begründen zu können, dann wissen Sie: Die haben sich mit Ihnen, Ihrer Firma und Ihren Kunden nicht beschäftigt.“

Wie viel kostet es, eine SEO-Agentur zu beauftragen?

„Der übliche Stundensatz einer SEO-Agentur liegt bei 100 bis 150 Euro“, sagt Jens Fauldrath. „Wenn Sie also eine SEO-Agentur zum Festpreis von 500 Euro im Monat buchen, sollten Sie sich überlegen: Für das Geld wird jemand maximal drei, vier Stunden über Ihre Webseite nachdenken. In dieser kurzen Zeit kann die Agentur Ihr Geschäft nicht verstehen – Sie kriegen also nur das Standardpaket. “

Ein SEO-Audit, das nur die Technik der Seite untersucht, sei oft schon für 500 bis 1000 Euro möglich, sagt Fauldrath. „Sie bekommen dann von der Agentur ein Papier mit Maßnahmen – und wenn Sie die umsetzen, wird Ihnen das vermutlich mehr Besucher auf Ihrer Webseite bringen. Aber bringt Sie das wirklich Ihren Zielen näher – zum Beispiel mehr Leads zu generieren? Mit dieser Frage hat sich dann niemand beschäftigt.“

Nicht unterschätzen sollten Unternehmer außerdem die Folgekosten, warnt Fauldrath: „Empfiehlt die SEO-Agentur technische Änderungen, muss die jemand umsetzen. Es kann sein, dass Ihr Technik-Dienstleister dafür noch mal 5000 oder 10.000 Euro haben will.“ Seine Faustregel: die Kosten für die SEO-Agentur mindestens mit dem Faktor 4 kalkulieren.

Wie viel Zeit sollte man einplanen?

„SEO ist ein Prozess, kein Projekt: Eine Webseite ist niemals ‚fertig’“, gibt Jens Fauldrath zu bedenken. „Die Intensität, mit der Sie an der Seite arbeiten, wird aber schwanken.“

Sein Rat: für ein erstes SEO-Audit mindestens drei Tage einplanen. In den folgenden drei bis sechs Monaten werden die Änderungen umgesetzt, die im Audit empfohlen wurden. Danach heißt es: den Status Quo halten – bis die Seite zum nächsten Mal komplett umgebaut wird. „In ruhigeren Phasen sollte die Agentur die Seite mit einem halben bis ganzen Tag monatlich Betreuung steuern können“, schätzt Fauldrath.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...