| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Nutzen Sie das Potenzial der Digitalisierung für Ihr Unternehmen bestmöglich aus, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir helfen Ihnen dabei: mit digitalen Trendthemen, praktischen Problemlösungen und innovativen Ansätzen - wöchentlich auf dieser Seite sowie auf unseren diesjährigen Digitalisierungskonferenzen smarter mittelstand.

Google My Business So optimieren Sie Ihren Google-Eintrag

  • Serie
Dank Google My Business werden Unternehmen im Internet gefunden.

Dank Google My Business werden Unternehmen im Internet gefunden.© dem10 / Getty Images / iStock Unreleased

Mit Google My Business können Unternehmen kostenlos auf Google für sich werben. So erstellen und optimieren Sie Ihren Eintrag.

Was ist Google My Business?

Google My Business (früher Google Places) ist ein kostenloser Dienst von Google für Unternehmen. Sie können damit einen einheitlichen Brancheneintrag zu Ihrem Unternehmen erstellen. Einmal eingerichtet, erscheint dieser Eintrag bei allen Google-Produkten, darunter Google Maps, die Google-Suche und Google+.

Der My-Business-Eintrag erscheint zum Beispiel, wenn ein Interessent bei Google direkt nach Ihrem Unternehmen oder einem verwandten Thema sucht,  beispielsweise nach Ihrer Branche in Ihrer Stadt. Der Brancheneintrag mit Adresse, Öffnungszeiten, Position auf einer Karte und Bewertungen wird dann prominent in den Suchergebnissen oder rechts daneben angezeigt. Dieser Bereich auf der Google-Seite wird auch Knowledge Panel genannt.

Anzeige

Ein Beispiel: Sucht man nach „Eis St. Georg“, dann erscheint die Eisdiele „Luicella’s“ nicht nur auf Platz eins in den Suchergebnissen. Neben den Suchergebnissen erscheint auch der My-Business-Eintrag des Eiscafés.

Wer kann einen Google-My-Business-Eintrag erstellen?

Jedes Unternehmen mit einer lokal erreichbaren Adresse kann einen Google-Brancheneintrag neu erstellen oder einen bereits vorhandenen Eintrag beanspruchen und bearbeiten. Man benötigt dazu lediglich ein kostenloses Google-Nutzerkonto.

Es kann sein, dass Sie ohne eigenes Zutun einen Google-My-Business-Eintrag haben, wenn Sie in  Branchenverzeichnissen gelistet sind. Google arbeitet mit Anbietern wie „Gelbe Seiten“ und „Das Örtliche“ zusammen und erstellt daraus einen Eintrag.

Ob es schon einen Eintrag gibt, erfahren Sie, wenn Sie sich bei Google My Business einloggen und versuchen, Ihr Unternehmen einzutragen. Wenn Sie die Adresse oder Telefonnummer eingeben, prüft Google, ob es bereits einen Eintrag gibt. Natürlich können Sie auch einfach nach Ihrem Unternehmen googeln.

Wie erstelle ich einen Google-My-Business-Eintrag? Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Rufen Sie die Startseite von Google My Business auf.
  2. Klicken Sie auf „Jetzt starten“.
  3. Nun müssen Sie sich mit einem bestehenden Google-Konto anmelden oder mit einem Klick auf „Weitere Optionen“ ein solches Konto erstellen.
  4. Dann geben Sie die grundlegenden Daten wie Firmenname, Adresse, Telefonnummer und Webseite ein und klicken auf „Weiter“.
  5. Bestätigen Sie den Firmennamen und die Adresse sowie Ihre Berechtigung, den Eintrag vorzunehmen.
  6. Dann werden Sie gefragt, wie Sie den Bestätigungscode für die Verifizierung erhalten wollen, zum Beispiel per Postkarte. Diesen müssen Sie eingeben, damit der Eintrag in den Suchergebnissen auftaucht. Wenn Sie fortfahren wollen, können Sie auch auf „Später bestätigen“ klicken.
  7. Sie landen auf einer Übersichtsseite für Ihren Firmeneintrag. Dort ist zu sehen, wie viel Prozent der Daten noch fehlen. Hier kann der Eintrag auch wieder gelöscht werden.
  8. Jetzt können Sie Fotos zu Ihrem Unternehmen hochladen, Öffnungszeiten angeben sowie eine Beschreibung. Unvollständige Brancheneinträge werden nicht angezeigt. Außerdem können sie von jedem bearbeitet oder geändert werden. Deshalb sollten Sie die Informationen vollständig selbst bearbeiten.

So optimieren Sie Ihren Google-My-Business-Eintrag

Ob ein Brancheneintrag in den Google-Suchergebnissen auftaucht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie:

  • Relevanz
  • Aktualität
  • Entfernung zu dem Standort desjenigen, der sucht
  • Vertrauenswürdigkeit des Unternehmens

Wenn Sie folgende Tipps beachten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Unternehmenseintrag auf der Google-Suchergebnisseite angezeigt wird.

  • Achten Sie auf eine korrekte Adresse, denn diese ist die Basis für die Anzeige des Eintrags in der lokalen Suche. Es ist wichtig, dass die Adresse und alle anderen Angaben genau mit denen in anderen Branchenverzeichnissen (Gelbe Seiten, Das Örtliche, Yelp) übereinstimmen.
  • Kontrollieren Sie, ob Google die Position auf Google Maps richtig markiert hat, und korrigieren Sie sie gegebenenfalls. Das ist wichtig für die korrekte Navigation.
  • Geben Sie neben der Adresse immer auch eine korrekte Telefonnummer an. Anstelle einer Hotline oder Callcenter-Nummer sollten Sie möglichst eine örtliche Telefonnummer angeben.
  • Geben Sie die korrekte URL Ihrer Website an.
  • Fotos sind ein wichtiger Faktor, um den My Business Eintrag lebendiger und aussagekräftiger zu gestalten. Bilder sind meist das Erste, was die Suchenden sehen. Deshalb sollten Sie ansprechende Bilder verwenden, die verschiedene Aspekte Ihres Unternehmens zeigen. Das kann ein Logo sein, Innen- und Außenaufnahmen, Produktfotos oder Bilder von Mitarbeitern. Die Entscheidung, welche Bilder bei den Suchergebnissen angezeigt werden, trifft allein Google.
  • Für mehr Vertrauenswürdigkeit sollten Sie Kunden und Partner dazu motivieren, Ihr Unternehmen auf Google My Business zu bewerten. Bewertungen haben einen Einfluss auf das Ranking.
  • Reagieren Sie auf Fragen oder stellen Sie selbst Fragen und geben Sie die Antworten dazu in dem Bereich „Fragen & Antworten“. In den Einstellungen können Sie festlegen, ob Sie benachrichtigt werden wollen, wenn neue Fragen eingehen.
  • Halten Sie Ihren Brancheneintrag mit Google-Beiträgen aktuell.

Was sind Google-Beiträge?

Mit Google-Beiträgen, auch Google Posts genannt, können Sie Sonderaktionen, Veranstaltungen oder Produkte direkt im Google-Suchindex präsentieren. Google Posts eignet sich auch, um kostenlos neue Blogbeiträge, Pressemitteilungen oder Stellenanzeigen zu promoten.

Beispiele für Google Beiträge in Google My Business

Google-Beiträge können bis zu 300 Wörter lang sein; die ersten 100 Zeichen werden direkt im Brancheneintrag angezeigt. Sie können und sollten ein Bild, Video oder GIF einfügen. Die ideale Bildgröße ist 750 x 750 Pixel, die wichtigsten Bildinhalte sollten mittig platziert sein.

Außerdem kann man einen so genannten Call-to-Action-Button nutzen, also einen Button, auf den der Nutzer klicken soll, zum Beispiel „Weitere Informationen“, „Reservieren“, „Anmelden“, „Kaufen“ oder „Angebot anfordern“ und damit Interessenten direkt auf seine Website, seinen Blog, Onlineshop oder eine andere Landingpage leiten. (Mehr dazu: Tipps und Beispiele für überzeugende Call-to-Actions)

Um die Funktion nutzen zu können, müssen Sie sich in Ihrem Google-My-Business-Account anmelden. Danach steht Ihnen links im Menü die Funktion unter dem Punkt „Beiträge“ zur Verfügung. Die Google-Beiträge bleiben sieben Tage lang in den Suchergebnissen sichtbar. Danach sind sie nur noch sichtbar, wenn jemand auf einen aktuellen Beitrag klickt: Ältere Beiträge erscheinen dann darunter. Mit Datum versehene Veranstaltungsbeiträge verfallen nach dem abgelaufenen Termin der Veranstaltung.

Der Newsletter für Unternehmer

Sie wollen mit Ihrem Business durchstarten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter mit genialen Tipps, Denkanstößen und erprobten Strategien, die Unternehmer und Selbstständige nach vorn bringen.

Unsere Themen:
Mitarbeiterführung ✩ Produktivität ✩ Recht + Steuern
Kundengewinnung ✩ Selbstmanagement ✩ Motivation

Jeden Morgen in Ihrem Postfach – jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
1 Kommentar
  • Reinhard Mohr 5. September 2018 09:41

    Vielen Dank für Ihren guten Beitrag. Da ich diese wichtigen Business-Einträge meinen eigenen SEO-Kunden auch stets ans Herzen lege, kann ich Ihre Tipps und Empfehlungen vollen Herzens unterstützen – mit drei kleinen Verbesserungsvorschlägen:
    1 – Es gibt meines Wissens nach keine Möglichkeit, den eigenen Facebook-Account hinzuzufügen – das macht Google automatisch.
    2 – Die E-Mail-Adresse lässt sich als sichtbarer Eintrag leider nicht hinzufügen. Google legt hier großen Wert auf Website und Telefonnummer.
    3 – Die optimale Größe für ein Beitragsfoto ist unserer Erfahrung nach 900 x 675 Pixel.
    Ich freue mich auf Ihren nächsten informativen Beitrag – jetzt schon „danke“ dafür!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)