DGB-Index "Gute Arbeit" Jeder zweite Mitarbeiter hält bei Problemen lieber die Klappe

DGB-Index Gute Arbeit

Lieber schweigen statt handeln: 44 Prozent der Arbeitnehmer reden bei Problemen nicht mit ihrem Chef. © knallgrün / photocase.de

In der Firma läuft was schief, aber keiner spricht drüber? Das ist offenbar Standard: Die Hälfte der Arbeitnehmer macht bei Problemen einen Bogen um den Chef. Eine Gruppe ist besonders eingeschüchtert.

Egal wie groß das Unternehmen ist – fast jeder zweite Angestellte in Deutschland vertraut seinem Chef nicht richtig. Das geht so weit, dass Mitarbeiter aus Furcht Probleme im Betrieb lieber unter den Tisch kehren, statt diese offen anzusprechen. Zu diesem Schluss kommt der „DGB-Index Gute Arbeit“ des Deutschen Gewerkschaftsbunds.

Ungelernte Kräfte bekommen besonders selten Anerkennung

Eine Prise Vertrauen, ein Quäntchen Teamzusammenhalt und ein Schuss Anerkennung: Ein gutes Arbeitsklima zu schaffen, in dem sich alle offen austauschen, scheint eigentlich kein Hexenwerk zu sein – oder doch?

Anzeige

Vielen Führungskräften gelingt es nicht, ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihren Mitarbeitern aufzubauen, so das Ergebnis der bundesweit repräsentativen Beschäftigtenbefragung des Deutschen Gewerkschaftsbunds mit 8011 Befragten. Zwar fühlen sich 85 Prozent der Angestellten in der Studie von anderen Kollegen unterstützt, nicht aber von ihrem Chef. Der Betrieb selbst fördere den Zusammenhalt nämlich nicht ausreichend, meint ein Drittel der Befragten.

Woran liegt’s? Zum Beispiel an fehlender Anerkennung: Jeder dritte Beschäftigte bekommt von Vorgesetzten zu wenig Bestätigung für die eigene Person oder gute Leistung. Am schlimmsten trifft es Beschäftigte, die Hilfs- oder angelernte Tätigkeiten ausüben. Angestellte mit hoch komplexen Aufgaben hören dagegen am häufigsten in „hohem/sehr hohem Maß“ Lob aus der Chefetage (77 Prozent).

Wer vom Chef eingeschüchtert ist, verschweigt Probleme

Fehlt die Anerkennung, wirkt sich das schlecht auf die gesamte Firma aus. Die Mitarbeiter trauen sich dann nämlich nicht, Probleme im Betrieb ihren Chefs anzuvertrauen. Nahezu die Hälfte der Befragten, nämlich 44 Prozent, fühlt sich von der Arbeitsatmosphäre eingeschüchtert und möchte darum lieber nicht auf den Chef zugehen. 18 Prozent der Befragten haben sogar „sehr große Angst“ davor – darunter besonders viele Beschäftigte über 55 Jahre. Noch am häufigsten trauen sich die unter 25-Jährigen, offen an Vorgesetzte heranzutreten, wenn es bei der Arbeit Probleme gibt.

In Betrieben mit weniger als 20 Mitarbeitern empfinden die Befragten das Betriebsklima zwar besser als in mittleren und großen Firmen, aber auch hier traut sich jeder Dritte nicht, das Gespräch mit dem Vorgesetzten zu suchen, wenn es nicht rund läuft.

Jeder Dritte denkt über einen Jobwechsel nach

Wer wegen des schlechten Arbeitsklimas Bedenken hat, sich kritisch zu äußern, denkt eher über einen Jobwechsel nach. Jeder dritte Studienteilnehmer überlegt, den Betrieb zu verlassen. Befragte, die ihr Arbeitsumfeld als offen und vertrauensvoll bewerten, gaben hingegen nur in 11 Prozent der Fälle an, den Arbeitgeber wechseln zu wollen.

So schaffen Sie es, dass Ihre Mitarbeiter Ihnen vertrauen

Wie aber sorgt man als Führungskraft dafür, dass Mitarbeiter von sich aus auf einen zukommen, wenn es Probleme gibt?

Hier finden Sie Ratschläge zu

Erfolgsrezepte für richtig gute Chefs

Sie wünschen sich motivierte Mitarbeiter und eine tolle Stimmung im Team? Dann abonnieren Sie den Newsletter „Erfolgreich führen“ von Antonia Götsch, Businesscoach und impulse-Chefredakteurin. Für Chefs, die ihre wichtigste Aufgabe ernstnehmen: die Mitarbeiterführung. Jetzt anmelden! Erfolgreich führen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)