Podcast-Tipps für Unternehmer Ohren gespitzt! 5 Podcasts, die Unternehmer weiterbringen

Podcast-Tipps für Unternehmer

Was höre ich bloß als nächstes? Aus der Fülle an Podcasts hat impulse Tipps für Unternehmer zusammengestellt.© Marie Maerz / photocase.de

Von inspirierend bis entspannend: Die Auswahl an Podcasts ist riesig. Die impulse-Redaktion hat reingehört, welche Podcasts sich besonders für Unternehmer lohnen.

In der überfüllten Bahn wollen Sie die Hände frei haben, sich aber trotzdem sinnvoll beschäftigen?

Nach einem langen Arbeitstag haben Sie keine Lust mehr zu lesen – aber Sie wollen trotzdem auf dem Laufenden bleiben?

Anzeige

Und vom Musikhören beim Sport haben Sie auch die Nase voll?

Probieren Sie es mal mit Podcasts. Mit den Audio-Sendungen auf Abruf können Sie dazulernen, Inspiration tanken, entspannen – und das via Smartphone oder Laptop quasi von überall aus. Hier sind die Podcast-Empfehlungen der impulse-Redaktion für Unternehmer.

 „Hotel Matze“ von Matze Hielscher, Gründer von Mit Vergnügen

Empfohlen von Olivia Samnick, Volontärin: Gelernter Lampenverkäufer, Bassist bei der Band Virgina jetzt! und Mitgründer des Blogs Mit Vergnügen: Matthias „Matze“ Hielschers eigene Vita ist so bunt wie die Auswahl seiner Podcast-Gäste im „Hotel Matze“. Dort interviewt er seit Ende 2016 für rund eine Stunde oder länger Unternehmer, Schauspieler oder auch Politiker dazu „warum sie machen, was sie machen“, wie er selbst sagt. Schon Fernsehkoch Tim Mälzer, Moderatorin Anne Will und Schauspieler Jürgen Vogel haben ins Hotel eingecheckt. Es werden Sorgen geteilt, Herausforderungen diskutiert, Niederlagen und auch die Erfolge.

Besonders empfehlenswert: Wenn Hielscher und Philip Siefer, der Mitgründer von Einhorn Condoms, aus dem Nähkästchen plaudern. Einmal im Monat besprechen die zwei Freunde in der „Gut Drauf“-Folge Berufliches und Privates. Was lief gut und was schlecht?  Mal geht es um Siefers morgendliches Nacktyoga, mal um gewaltfreie Kommunikation bei der Arbeit oder darum, wieso man sich als Chef entbehrlich machen sollte. Hotel Matze gibt es kostenlos, zum Beispiel auf der Mit Vergnügen Homepage oder bei Soundcloud.

„einfach produktiv“ von Ivan Blatter, Personal Trainer für neues Zeitmanagement

Empfohlen von Nicole Basel, Digitalchefin: Als ich zum ersten Mal Ivan Blatters hörte, dachte ich: Warum singt der Mann denn so komisch? Nach ein paar Sätzen wurde mich klar: Er singt nicht, er ist Schweizer. Und hat man sich erst einmal daran gewöhnt, dann klingt das ganz charmant.

Das Thema betrifft uns wahrscheinlich alle: Produktivität. Wer das Gefühl hat, seine Arbeitszeit klüger nutzen zu können, wer es leid ist, dass Prozesse im Team nicht effizient funktionieren, wer das Gefühl hat, bei seiner Arbeit häufig den Fokus zu verliert und sich getrieben fühlt, der ist bei Blatters Podcast richtig. Und trifft dort auf Lösungen für fast jedes Selbstmanagementproblem: Der Podcast läuft nämlich schon seit 2013, etwa bei Spotify oder Ivan Blatters Homepage und hat weit über 200 Folgen. Man kann sagen: Der Mann ist produktiv.

Blatters Podcast richtet sich vor allem an Chefs. Denn er ist der Meinung, dass für die Produktivität der Mitarbeiter vor allem die Führungskräfte verantwortlich sind. Sie müssen für gute Workflows sorgen, für gute Kommunikation im Team, sinnvolle Tools bereitstellen und vor allem: Vorbild sein.

Mittlerweile finden sich im Podcast-Archiv Lösungen für fast jedes Produktivitätsproblem: Wie organisiere ich mein Team effizient, wenn ich viele Teilzeitmitarbeiter habe? Wie arbeite ich im Homeoffice effizient? Wie gelingt es mir, meine Pünktlichkeit zu verbessern? Für all das hat Blatter praxisnahe Ideen, er stellt Methoden vor, technische Tools und gibt immer wieder Buchtipps.

„Role Models“ von Isa Sonnenfeld und David Noël

Empfohlen von Julia Müller, Online-Redakteurin: Isa Sonnenfeld und David Noël, die beiden Hosts des Role-Models-Podcasts, scheinen Gott und die Welt zu kennen. Sie war lange bei Twitter Deutschland und leitet jetzt das Google News Lab, er arbeitete für Soundcloud. Wohl auch deshalb klingen ihre Interviews mit Frauen wie der Gründerin Julia Bösch, Justizministerin Katarina Barley oder der Unternehmerin Verena Pausder wie Gespräche unter Freunden. Mit ihren durchgehend weiblichen Gästen unterhalten sich die beiden über Karrierewege, über Höhen und Tiefen, über Gleichberechtigung. Manchmal geht es auch einfach um die Frage, wie man es aushält, dass der Bücherstapel auf dem Nachttisch immer höher wächst und man nicht mit dem Lesen hinterherkommt.

Es sind Gespräche, die Mut machen und die mir das Gefühl geben: Da draußen gibt es sehr viele kluge, erfolgreiche, sympathische Frauen, die etwas zu erzählen haben. Gerade beim Blick in so manche Vorstandsetage oder auf so manches Konferenz-Line-up tut es gut, daran erinnert zu werden. Den Role-Models-Podcast gibt es etwa auf Soundcloud und der Role Models Homepage.

„OMR Podcast“ von Philipp Westermeyer, Gründer von Online Marketing Rockstars

Empfohlen von Olivia Samnick, Volontärin: Philipp Westermeyer, Gründer der Digitalplattform Online Marketing Rockstars, plaudert jede Woche mit wechselnden Gästen über sein Steckenpferd: digitales Marketing und digitale Herausforderungen. Mit dabei waren seit dem Start des Podcasts im August 2015 schon Sebastian Klauke von der Otto Group, Florian Gschwandter von der FitnessApp „Runtastic“ und Christian Kroll, Gründer des ökofreundlichen Suchmaschine „Ecosia“.

Wie kommt das rüber? Als schaute man erfolgreichen Unternehmern im Tagesgeschäft über die Schulter und ließe sich ganz intim deren Werdegang erzählen – Gespräche die so im echten Leben kaum im Vorbeigehen passieren. Es geht hauptsächlich ums Geschäft, auch wenn Westermeyer oft gute Freunde gegenübersitzen, die selbst Unternehmer sind. Wer wissen will, wie moderne Unternehmer ticken und mit welchen konkreten Maßnahmen sie ihre Firma voranbringen wollen,findet die 195 Folgen des eine bis eineinhalb Stunden langen Podcasts etwa auf der OMR Homepage oder bei Apple Podcasts.

„Einschlafen Podcast“ von Tobias Baier, Informatiker

Empfohlen von Anna Wilke, Print-Redakteurin: Viele Menschen können am Abend nicht von ihren Gedanken abschalten. Sie wälzen die Probleme des letzten und die Pläne des nächsten Tages von links nach rechts. Und morgens wachen sie gerädert und unausgeschlafen wieder auf.

Abhilfe schafft der Einschlafen-Podcast von Tobias Baier. Alle zwei Wochen veröffentlicht er eine dreiviertelstündige Folge mit einem Namen wie „Heuschnupfen und agile Softwareentwicklung“ oder „Aschermittwoch, Bahnstreik und Kant“. Der Inhalt: Hauptsache langweilig und einschläfernd. Mit sonorer Stimme erzählt Baier vom letzten Spiel des FC St. Pauli, seinem Abendessen oder liest etwas aus „Kritik der reinen Vernunft“ vor. So schafft es kaum ein Hörer bis zum Ende einer Episode.
Einsteigen kann man eigentlich mit jeder Folge. Wer aber glühender Fußballfan ist oder bei Immanuel Kant erst so richtig ins Denken kommt, sollte auf das Thema achten. Hören kann man den Podcast zum Beispiel im Webbrowser, über YouTube oder über die Einschlafen-Podcast-App. Aktuell gibt es 448 Episoden, die zusammen über 313 Stunden dauern. Na dann: Gute Nacht!

Lesen Sie auch die impulse Buch-Empfehlungen: Diese Bücher sollten Sie 2019 lesen

Der Newsletter für Unternehmer

Sie wollen mit Ihrem Business durchstarten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter mit genialen Tipps, Denkanstößen und erprobten Strategien, die Unternehmer und Selbstständige nach vorn bringen.

Unsere Themen:
Mitarbeiterführung ✩ Produktivität ✩ Recht + Steuern
Kundengewinnung ✩ Selbstmanagement ✩ Motivation

Jeden Morgen in Ihrem Postfach - jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
3 Kommentare
  • Ivan Blatter 3. Juni 2019 08:09

    Vielen Dank für die Aufnahme meines Podcasts in diese illustre Runde!

  • Philipp von Roeder 31. Mai 2019 12:14

    Schöne Zusammenstellung. Euch ist dabei leider ein kleiner Fehler unterlaufen: David Noël arbeitete nie für Spotify sondern für Soundcloud!

    • Julia Müller
      Julia Müller 31. Mai 2019 12:47

      Vielen Dank für den Hinweis – wird sofort geändert!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)